Aktuelles von Civitas Connect

CIVITAS/CORE – Interview mit Lisa Schaumburg, stellv. Gesamtprojektleitung Smart City Kassel

Hinter der CORE/COMMUNITY bei Civitas Connect e. V. stehen Städte und Stadtwerke, die sich zum Ziel gesetzt haben, in den nächsten Monaten gemeinsam den Kern einer interoperablen, kommunalen Datenplattform als Open-Source-Software zu entwickeln und langfristig gemeinschaftlich zu pflegen und weiterzuentwickeln. Mit dabei: die Stadt Kassel und die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH. Die stellv. Gesamtprojektleitung Smart City Kassel Lisa Schaumburg erzählt, was es damit auf sich hat:

Welche Rolle spielt aktuell das Thema Datenplattform bei euch und welche Ziele verfolgt ihr mit eurem Vorgehen?

Die urbane Datenplattform ist die Grundlage für unsere datenbasierten Smart City-Maßnahmen. Sie ist damit existenziell. Bereits zu Beginn unseres Smart City-Prozesses haben wir mit einzelnen Komponenten eine kleine Open-Source-Plattform aufgebaut, die unsere Sensordaten vernetzt. Dies war nur der Anfang, denn unser Ziel ist die Schaffung einer Datendrehscheibe, die unterschiedlichste Datensammlungen in der Stadt verbindet und neue Anwendungsmöglichkeiten schafft.

Ihr könntet das Thema auch eigenständig angehen. Warum engagiert ihr euch in der CIVITAS/CORE Community?


„Die Entwicklungsgemeinschaft, also die CIVITAS/CORE Community, erfüllt genau diesen Anspruch – gemeinsam denken, gemeinsam entwickeln, gemeinsam weitergehen.“

– Lisa Schaumburg, stellv. Gesamtprojektleitung Smart City Kassel

Wir sind überzeugt, dass Insellösungen keine nachhaltigen Mehrwerte bieten. Daten kennen weder Unternehmens- noch Stadtgrenzen. Daher werden Standards benötigt, die einen möglichst einfachen und reibungslosen Datenaustausch innerhalb der Stadt, aber auch interkommunal ermöglichen. Die Entwicklungsgemeinschaft, also die CIVITAS/CORE Community, erfüllt genau diesen Anspruch – gemeinsam denken, gemeinsam entwickeln, gemeinsam weitergehen.

Wie geht es bei euch mit CIVITAS/CORE weiter?

Im kommenden Jahr werden wir die Version 2 des CIVITAS/CORE in unsere Systeme integrieren. Wenn das erledigt ist, denken wir gemeinsam weiter. Wir werden uns dauerhaft in der CIVITAS/CORE Community engagieren, denn Datenplattformen und Technologien entwickeln sich kontinuierlich fort und alle Kommunen werden vor ähnlichen Herausforderungen stehen. Die Lösungen auch in Zukunft interkommunal anzugehen, ist unser Ziel.

Vielen Dank für das nette Interview!